pannepannepanne

jaja, ich weiss schon, dass mein blog in letzter ziemlich panne is‘.
aber auch da scheiss ich drauf. verantwortung für meine leser/innen?
fehl am platze.

hingewiesen sei nur mal auf die mittlerweile lästige freiheitsdiskussion, in der ich mich hervorragend -wenn auch nicht als einziger- blamiere.
da steh ich jetzt als freiheitsfan da, nur weil ich eine andere meinung vom freiheitsideal habe. dabei hab ich mir vorher nie ’nen kopp um irgendwelche freiheiten gemacht, schon gar nicht die freiheit an sich.
sei’s drum.
vielleicht find ich ja noch mal die zeit, den gegenstandpunktlern, ähh… freiheitsfeinden, ähh… diskussionspartnern meine ich, die sichtweise der anarchos etwas näherzubringen.

panne

apropos… nein, nicht die anarchos… sondern diskussionspartner:
japp, strictly antifaschistisch, anarchistisch, vegan sxe oder so und pro-feministisch, manche bezeichnen sie gar als antideutsch:
chanukka wird gefeiert! (und weihnachten glaub‘ ich auch)

pannepanne

aber was die arme gaby sich da alles antun muss:

timo tasche auf der suche nach dem warum in selbsterklärungsnöten
…und sein diskussionsgegner?

pannepannepanne

schön‘ gruss aus der ßene

eure gruppe

p.s.: manche olifanis drehen auch völlig am rad diese ant…, ähh… die halt.

p.p.s.: das waren schokis beiträge 44, 45 und 47. bitte, bitte bring den 46. noch mal!


5 Antworten auf “pannepannepanne”


  1. Gravatar Icon 1 MPunkt 12. Dezember 2006 um 12:25 Uhr

    da steh ich jetzt als freiheitsfan da, nur weil ich eine andere meinung vom freiheitsideal habe.

    Nein, nicht weil du eine andere Meinung zum Freiheitsideal hast, sondern weil du es verteidigst …

  2. Gravatar Icon 2 tee 12. Dezember 2006 um 12:40 Uhr

    ja und? selbst wenn ich es verteidigen würde (sorry, aber mein schlechtes gedächtnis), bedeutet das noch lange nicht fan davon zu sein! richard schrieb auch, dass ich schwer was vom freiheitsideal halte. wie kommt ihr da nur drauf?
    ein fan wäre ich mit freiheitsschal, nem freiheitstranspi, freiheitsboxershorts und nem anarcholied, in dem freiheit vorkommt. so!
    detaillierteres evt. später bei dir…

  3. Gravatar Icon 3 libelle 12. Dezember 2006 um 22:43 Uhr

    ja und? selbst wenn ich es verteidigen würde (sorry, aber mein schlechtes gedächtnis), bedeutet das noch lange nicht fan davon zu sein!

    Einerseits: Theoretisch besteht doch kein Unterschied zwischen Fantum und „Verteidigung des Freiheitsideals“ – zumindest wird da von mir und m.E. auch von MPunkt in kein Unterschied gemacht, sondern der erste Ausdruck ist nur eine saloppe Formulierung des im 2. ausgedrückten Inhaltes. Es wäre doch absurd, wenn man den Freiheitschal an dir kritisieren würde und dein Teilen des Freiheitsideals nicht. Dann hätte man nämlich nur ein paar geschmackliche Einwände gegen deine Kleiderordnung und darum ging es in der Diskussion wirklich nicht.
    Andererseits: Dann kritisiere das Freiheitsideal doch mal und verteidige nicht immer die Freiheit, oder den Anarchismus als etwas „zu Schwammiges, um kritisiert zu werden“.

    Letzte Sache noch: Wenn man in jeder Diskussion nur sein Selbstbild bestätigen will (blamieren usw…), dann redet man über jedes Thema nur als Material sich daran zu bestätigen, was man doch für ein Durchblicker, oder was auch immer ist. Man zweckentfremdet also die Debatte und dabei kommen wirklich nur stressige, unschöne Diskussionen heraus. Einerseits leidet man am „Verlieren“, wenn man mal kritisiert wird, andererseits produziert man, um genau dieses Verlieren zu verhindern Ideologie.

  4. Gravatar Icon 4 tee 14. Dezember 2006 um 9:13 Uhr

    tja, nur habe nicht ich den schal um, sondern andere.
    dass ich das freiheitsideal teile, habe ich (soweit ich mich erinnere) nie geschrieben. ich erklärte nur das zustandekommen des begriffs sowie dessen (tw. sehr unreflektierte) benutzung, meiner meinung nach.
    das zustandekommen und auch der verlauf der diskussion gründen schliesslich auf der kritik einer kritik.
    also warum zum (antispe’s überlesen das nächste wort) geier sollte ich das freiheitsideal kritisieren, wo ich es doch so schön erklärt hab. ich müsste schon ideale an sich kritisieren.

    letzte sache noch: mit dem „blamieren“ wollte ich evt. leser/innen auf die vielen unzulänglichkeiten in den beiträgen fast aller beteiligten vorbereiten. ganz normale (selbst)kritik.
    bis auf den klammerinhalt gebe ich deinem 2. absatz völlig recht.
    ups… schon wieder solch ein unreflektierter gebrauch des wortes recht.
    naja, ist wohl auch nur „…ein ausdruck davon, dass man durch und durch fan der rechtsform ist.“ (52. kommentar)

  5. Gravatar Icon 5 tomasz 17. Dezember 2006 um 18:20 Uhr

    oh mein gott! ich religiöser fundamentalist!

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + drei =