Archiv für Dezember 2007

lotusblüte reloaded – einige ausgewählte wege der vereinigung #1

drachen, der sich wendet

veranlasse die frau, sich so hinzulegen, dass ihr gesicht gerade nach oben sieht; der mann legt sich genau auf sie, die unterschenkel auf die matte gedrückt. die frau hebt ihren unterleib hoch und empfängt so den jadestab. er stösst in ihre jadepforte und bestürmt sie von oben. seine bewegungen sind ziemlich massvoll, jeweils acht flache stösse und zwei tiefe. die frau wird erregt und befriedigt; ihre freude gleicht der einer sängerin, hört man die kehligen laute der lust.

lepd 2007

er ist da: der jahresrückblick der lepd-pressestelle!

lotusblüte reloaded – einige ausgewählte stellungen bei der vereinigung #1

der bambus nähert sich dem altar

mann und frau stehen einander gegenüber. sie tauschen zungenküsse aus und umarmen sich. er nimmt sein manneszeug und schiebt es tief in die zinnoberhöhlung; sobald es drinnen die sonnenterrasse erreicht hat, beginnt der fluss der freude zu fliessen.

antizionistische überschrift

kuki aka miau (siehe blogsportnazis und sz) begründet kommentarlöschung:

ohne richtige emailadresse und dazu noch immer den gleichen dingen, die hier nichts verloren haben, brauchst du gar nicht erst probieren, hier zu kommentieren.

die immergleichen dinge waren folgende auf seine phrasen:

aus solidarität mit dem staat israel als schutzraum für vom antisemitismus verfolgte menschen.

“aber was hat das mit dem davidstern zu tun?”

das existenzrecht deutschlands auf grund der geschichte dieses landes nicht anzuerkennen, hat nicht immer zwingend etwas mit einer solidarität mit dem staate israel zu tun, kann aber natürlich.

deutschland liefert als schutzraum für juden eventuell bessere dienste als israel, antwortete ich. miau sollte doch nur mal die opferzahlen antisemitischer bomben und raketen in beiden ländern vergleichen (nach staatsgründung!). ergo: solidarität mit deutschland (oder brd?!). warum? na aus solidarität mit dem staat deutschland als schutzraum für vom antisemitismus verfolgte menschen. oder?!

ps: das mit der mailadresse deute ich mal so: besteht (technisch-reglementell) die möglichkeit etwas dem eigenen interesse nach zu „ordnen“, so wird diese möglichkeit gern genutzt und vor allem: als begründung genommen.

pps: wendy hatte auch was dazu zu sagen.

lotusblüte reloaded – einige ausgewählte stellungen bei der vereinigung #0

die erste stellung heisst die enge vereinigung.

die zweite stellung heisst die untrennbare verbindung.

als dritte stellung gilt der entblösste fischkiemen.

die vierte stellung nennt man das horn des einhorns.

die vier hier aufgeführten grundstellungen sichern den paaren, die sie benützen, die höchsten genüsse. ihre beschreibung erübrigt sich, weil jeder, auch das gemeine volk, genau weiss, was damit gemeint ist.

ohh, diese deutschen …

für einen blog der lysis, narodnik und die anderen standart blogsportnazis verlinkt, mach ich bestimmt nichts.

meint ku-antizionismus hat hier nichts zu suchen-ki im streetart-forum.
(nicht bedingungs- und hirnlos israelsolidarisch = nazi. naja, kenn wa ja)
tschilli will’s dann aber genau wissen:

ich hab tee in meiner blogroll is das auch nen nazi?

worauf n wahrheitsgemäss antwortet:

der besonders. nazi-nazi

;-)

tee is an sich ein ganz lieber, aber bloggen tut er teilweise etwas fragwürdig…

… musste nokrauts natürlich noch nachlegen, oh gottogott.
da feile ich tagtäglich hart an meinem badboy-image und nokrauts fällt mir dermaszen in den rücken, also nee! pass ma uff nokrauti:
dummbratzen wie kuki, die sich „aufklärungsresistenter“ als wertmüller zeigen und immer wieder ihre hohlen szenephrasen gegen die realität stellen sind das eine, fragwürdiges – sei es antiveganes, anti-antiveganes, anti-antideutsches oder anti-anti-antideutsches fragwürdiges – auf meinem blog hingegen etwas anderes.

denn fragwürdig ist alles.

ps: apropos blogroll – ihr seid nun alle raus und diffi quasi nachholend drin.

23 abmahnungen – 5 mal ermittelt

Seitdem habe ich wegen meiner Berichterstattung 23 Abmahnungen bekommen, fünf mal ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen angeblich verbotener Rechtsberatung gegen mich.

der axel steckt doch selbst mit drin, ist doch nun klar …

zitat des monats

„Das ist eines Kommunisten nicht würdig!“
(narodnik verteidigt die kommunistische ehre)

chemies diablos überfallen

Wie MDR und die Leipziger Volkszeitung berichten, wurde die Weihnachtsfeier der Diablos (Ultra-Fangruppe des FC Sachsen Leipzig) am Samstagabend von etwa 50 vermummten Personen angegriffen. Bei dem Angriff auf die „Sachsenstube“ hatten die Täter Baseballschläger, Nebelkerzen, Leuchtspurmuition und Schreckschusspistolen bei sich. Mehrere Menschen wurden verletzt. In Internetforen wird davon ausgegangen, dass Fangruppen des 1.FC Lokomotive Leipzig, gemeinsam mit Fans des Halleschen FCs, den Angriff durchgeführt haben sollen.

(bericht bei indymedia, mit video beim mdr und pm der lepd; via kenny)

friedman-mahler-interview auf die ohren

teil 1:
h**p://forum.grossdeutsches-vaterland.net/addon/mp3/mahler-friedman-07-10-04-1.mp3

teil 2:
h**p://forum.grossdeutsches-vaterland.net/addon/mp3/mahler-friedman-07-10-04-2.mp3

(wenn es sich so anhört wie es sich gelesen hat – nie wieder hollywood! ein hoch auf vanity fair! und hoffentlich das nächste mal auf dvd!!!)

rechtsstaatliche verschwörung

„Doch Fortuna stand mit Justitia im Bunde […]“ (lepd)

„Dieses System in Ketten legen“

Mit diesem Spruch wurden heut Morgen die Bediensteten des Schönefelder Rathauses in der Ossietzkystraße zu Leipzig begrüßt. Unbekannte hatten in der letzten Nacht ein Banner mit eben jenem Spruch an einer Brüstung des Amtsgebäudes aufgehängt. Zudem waren einnige Schlösser mit Silikon zugeschmiert und mit Ketten verhangen, sodass kein Hineinkommen war. Die verwunderten Mitarbeiter der Stadtverwaltung riefen die Polizei.

tja, verwundert war auch ich am selbigen morgen des 6. dezember an einer beliebten filiale der stadt leipzig in der prager strasse, wo ich mich als guter bürger schriftlich zu meiner ordnungswidrigkeit äussern wollte. gut, 6 uhr war wohl noch etwas früh für die damen und herren bürokraten, also suchte ich ein behältnis namens briefkasten, um den schriebs schnell loszuwerden. doch siehe da – so etwas gibt es bei der zentralen bussgeldbehörde der stadt leipzig schlicht nicht:

die rache war zum glück schon präventiv ein paar stunden früher erledigt worden. aber das jetzt niemand auf die ganz und gar abwegige idee kommt, ich hätte etwas mit den „beschädigungen“ zu tun:

So wurden heute am Verwaltungsobjekt Prager Straße zwei Zufahrtstore festgestellt, die mit Ketten und Vorhängeschlössern versperrt worden waren. Die Schlösser der Eingangstüren zu den Sektionen A bis D waren mit einem Klebstoff versehen. Ketten und Vorhängeschlösser konnten entfernt und der Kleber aus den Schlössern herausgekratzt werden. Plakate gab es nicht.

ohne plakate … also nee! (quelle wie so oft: lepd)

linksradikal schreiben – heute: girlsetsfire

dann zeigt sich exemplarisch der konflikt zwischen einem gewaltförmigen nationalstaat als patriarchalem konstrukt, welches auf hegemoniale männlichkeitsbilder von macht und stärke sich gründet und jeder form von nicht geschlechterdichotom, heteronormativ und reproduktionserzwingend konstruierter sexualität.

wow! (auch die fussnote zeugt von unglaublicher professionalität)