Archiv für April 2008

und noch ’ne veranstaltung …

die junge union lädt zu gespräch mit dem leipziger polizeipräsidenten:

Liebe Mitglieder und Freunde der Jungen Union,

ich möchte Euch recht herzlich zu einem Diskussionsabend mit dem Leipziger Polizeipräsidenten Rolf Müller einladen. Das Gespräch findet am Montag, dem 28. April, ab 19:00 Uhr, in der CDU Geschäftsstelle, Mädler Passage Aufgang D, Grimmaische Straße 2-4, 04109 Leipzig statt. Im Mittelpunkt steht die Diskussion über die Sicherheitslage in Leipzig. Die JU hat sich zuletzt mehrfach zu Wort gemeldet, weil die Gewaltkriminalität in Leipzig zunimmt. […]

(rest bei leipzig.noblogs.org)

spiel, spass, antifagucken

… heisst es für erlebnisorientierte jugendliche wie mich wieder am dienstag in grünau.
(näheres bei den demokraten vom ladenschluss-bündnis)

edit: wer sich nicht allein durch grünau traut bzw. den prolligen mob bevorzugt:

Treffpunkt: Leuschnerplatz – 16Uhr – gemeinsame Abfahrt zum Rückbau von Nazistrukturen und Leipzig-Grünau

„Gesinnung – ist das alles?!“

INFORMATIONS- und DISKUSSIONSVERANSTALTUNG
zu den laufenden §129a-Verfahren.
Auf dem Podium sitzen ANDREJ und ein VERTRETER DES EINSTELLUNGSBÜNDNISSES BERLIN.
Am Montag, 28. April, um 19 Uhr im Infocafé im Hof der Feinkost (Karl-Liebknecht-Straße 36).

(näheres bei der leipziger kamera)

verzweifelte rettungsversuche

… oder doch nur eine notwendige antwort auf parlamentarische vorstösse?!

Gegen jeden Extremismusbegriff.
Linke, antifaschistische Politik und Kultur sind nicht „extremistisch“, sondern extrem wichtig!

Seit Anfang des Jahres 2008 sind die außerparlamentarische Linke sowie links-alternative Kulturprojekte in Sachsen wieder einmal Ziel einer Diffamierungskampagne, die durch das Innenministerium Sachsen, angeführt von Albrecht Buttolo, ins Rollen gebracht wurde. Unterstützt wird der sächsische Innenminister dabei von VertreterInnen aus Wissenschaft und Medien. Ziel ist es Repressionen gegenüber AntifaschistInnen und Linksalternativen zu rechtfertigen und gegebenenfalls politisch unliebsamen Projekten die Existenzgrundlage zu entziehen.

[…]

Nach der Logik der “Extremismusformel“ gilt es den demokratischen Verfassungsstaat gegen politische Extreme zu verteidigen, da diese “in der Regel auf grundsätzlicher Ablehnung gesellschaftlicher Vielfalt, Toleranz und Offenheit basieren”. Dabei spielt die Betonung der formalen Gleichheit von linkem, rechtem und seit einigen Jahren auch “Ausländer-”Extremismus eine entscheidende Rolle. Aus diesen festen Bestandteilen ergibt sich auch die politische Relevanz der Extremismusformel. Denn auch wenn sie eigentlich aufs wissenschaftliche und politische Abstellgleis gehört, dient sie staatlichen Ordnungsorganen und PolitikerInnen als Handlungsgrundlage, wenn es darum geht, politische Aktivitäten von all jenen zu delegitimieren, die zentrale Elemente der Naziideologie ablehnen, sei es das Leitbild einer ethnisch homogenen Volksgemeinschaft oder der Ruf nach dem autoritären Staat.

und was tun sie als gute demokraten dann? solch einen brief zu verfassen, der sich von ihrer herrschaft doch bitteschön eine wissenschaftliche und moralische beurteilung ihres treibens erhofft, statt eines demokratischen. nun, dass conne island und co keine gefahr für den rechtsstaat sind sollte eigentlich auch langsam mal dem innenminister zugetragen worden sein. also herr buttolo:

freispruch bitte! gegen jeden extremismusbegriff!

erwiesen. mal wieder.

Ich hatte es ja schon davon. Verschlüsselt E-Mails. Wichtig. Seid paranoid. Der BND liest Mails. Erwiesen. Mal wieder.

au backe, wer hätte das geahnt. der bundesnachrichtendienst liest mails! seid paranoid!!!

infoprogramm auf dem gieszerfest 2008 (das 10te!)

Do. 24.4. 19 Uhr „Warum starb Oury Jalloh?“ (Film über einen Asylsuchenden, der in einer Dessauer Polizeizelle verbrannte) – (initiative oury jalloh)

Fr, 25.4. 15 Uhr “Kaffee, Kaffee, Kaffee – das schwarze Gold”: Weltmarkt, Fair Trade und zapatistische Kooperativen (Mehr Infos)

Fr., 25.4. 17 Uhr “Die neue Offensive” Die zapatistischen Autonomiegebiete sind bedroht wie lange nicht mehr. Ein Bericht über die aktuelle Situation in Chiapas. (www.chiapas98.org)

Sa., 26.4. 14 Uhr Die “Initiative Flüchtlingsheim Grünau” stellt sich und ihre Arbeit vor Danachfindet eine Einführung in die Leipziger Flüchtlingsarbeit, insbesondere auf die hiesigen Heime bezogen statt. Dazu gibt es Informationen zur städtischen Lage der Flüchtlinge, mit anschließender Diskussion.

Sa., 26.4. 18 Uhr “Die großen Streiks”: Buchvorstellung über bedeutende und kämpferische Streiks des 20. Jhds. Mehr Infos und präsentiert von der VAB FAU Leipzig

Allgemeine Infos zum Gieszerfest auf www.gieszerfest.de.vu bzw. www.gieszer16.org

deutschlands dummheit muss mit allen mitteln verteidigt werden

ich hasze:

    deutschland
    antisemtismus & antizionismus
    antiamerikanismus
    raszismus
    homophobie
    nationalismus
    sexismus
    kapitalismus
    antiimperialismus
    faschismus
    die inhalte der meisten linken..
    übertriebener pazifismus
    der opfermythos der deutschen
    stalinismus
    verkürzte kapitalismuskritik
    boykott von „kapitalistischen groszkonzernen“
    deutschtum
    patriotismus
    diese widerlichen putzlappen, die sämtliche vorpupertären modeopfer tragen,
    ohne die geringste ahnung zu haben (ich red von palitüchern. falls du eines trägst,
    verpisz dich von meiner seite.)
    islamismus
    geschichtsrevesionismus
    holocaustrelativierung
    …und dasz diese liste immer länger wird^^

… aus dem abgefuckt-liebt-dich-profil einer 17jährigen deutschen, die sich selbst so beschreibt:

~Communismus~

Das Existenzrecht Israels musz mit allen Mitteln verteidigt werden.

Yay!

ps: wen das sz noch wundert – die antideutsche rechtschreibung von kennern erklärt

werbung

uns aller blogsport hat endlich ein eigenes schachblog! checken: http://pattzifist.blogsport.de/

peta lobt ’ne siebenstellige für „in-vitro-fleisch“-methode aus

Die Vorsitzende von PETA, den „People for the Ethical Treatment of Animals“, Ingrid E. Newkirk, hat ihrer „Kirche“ (siehe hierzu eine kritische Darstellung in South Park) einen sanften Paradigmenwechsel in ihren Ansichten zum Steak-, Kotelett-, Schnitzel-, Braten-, Keulen-Verspeiser vorgeschlagen, subtil eingebaut in die öffentliche Auslobung eines ansehnlichen Preisgeldes in Höhe von einer Million Dollar für die „erste Person, die eine Methode präsentieren kann, wie kommerziell realisierbare und rentable Mengen an In-Vitro-Fleisch zu marktkompatiblen Preis produziert werden können“.

… weiss telepolis zu berichten … und zu ergänzen:

Vielleicht hören ja manche Fleischproduzenten aber doch jenen Chor der leidgeplagten Tiere, den die Organisation in ihrem Aufruf anklingen läßt: Es sind demnach immerhin über „40 Milliarden Hühnchen, Fische, Schweine und Rinder, die in den Vereinigten Staaten jährlich zur Nahrungsherstellung getötet werden. […]

klar, das tun die fleischproduzenten bestimmt, wenn sie nicht schon vorher auf die rostocker flashmobgegner gehört, ihre lukrativen verträge mit mcdonalds gekündigt haben und ihre tierliebe endlich über die rendite stellen.

die stickermafia schlägt wieder zu

… seit nunmehr einem monat und kein ende in sicht. manche haben ihre erfahrungen schon gemacht und glauben beteuerungen von smp nicht mehr (der sich trotz allem sicher weiter im netz rumtreibt). denn denen folgt schliesslich auch nichts, siehe damals:

fucki´n dreck alder, ich will die kleber jetzt sehn oder kohle zurück man!
wenigstens ne entschuldigung und diesmal ne vernünftige und nicht wieder uuuch ich hatte durchfall, oder sonstwas. ich will taten sehen!!!!!!!!!

supertoys halt.

gamma-newsflyer wieder online erhältlich

… und zwar hier: http://gamma.antifa.net/

nachtrag zum thema arschlecken …

Edler Kacker,
Lasse
wacker
nasse
Masse
schissig,
flüssig
munter
unter
dir sich
breit ergießen.

(François Rabelais)

„it’s all fun and games until someone loses an eye“


via schneck

mayday

brib zeigt uns das beste 1.mai mobi-video aller zeiten:

frühlingsfeindbilder 2

dissen (rest in pieces) wehrt sich gegen seinen moralismus mit einer schönen tautologie:

Wir sind gegen Schädigungen, eben weil sie schädlich sind und nicht aus einer moralischen Empörung heraus.

ach ja: wenn’s keine ist, warum nur wird bspw. veganer/innen (also diejenigen die sich gegen tierschädigungen aussprechen, eben weil sie schädlich sind) immer moralismus unterstellt? woher überhaupt käme die „moralische empörung“ über einen schaden, wenn nicht aus einem korrekten urteil über die schädlichkeit?! verwirrend …

schon wieder mangelerscheinungen bei antispe.org

der antispe-planet hat gefährlich abgespeckt ( :D ). viel- aber auch israelsolidarische blogger wie kuki und nokrauts mussten gehen*, dagegen bleiben solch bloggerlegenden wie sonnenwind und punky, auch die konsensfabrik, kochenmitflisa sowie der containerblog bringen uns weiterhin viele frische beiträge.

ps: ein wenig mehr schmunzeln muss ich jetzt erst recht über diesen satz:

Hier werden Blogs syndiziert, die sich mit Antispeziesismus und Veganismus beschäftigen.

*EDIT: sind wohl gegangen. oder sind wieder da, wie yetzt meint.

Schläfst du noch oder tust du was?!

… unter diesem titel wirbt die Bürgerinitiative „Buntes Reudnitz“ für ein „breites, bürgerlich-demokratisches Engagement für ein weltoffenes, buntes und kreatives Reudnitz“. und zwar mit theorie und praxis (pdf).

das Bündnis Ladenschluss rappelt sich auch wieder auf und veranstaltet „Aktionstage in Leipzig – Ladenschluss für Thor Steinar & Co“. vom 17. bis 19. april heisst es also wieder: „hallo leipzig wir sind da – bürgerliche antifa!“

sonst gab es am wochenende eine demo für ein ajz in grünau bzw. ganz allgemein für ein buntes stadtviertel. wohl im rahmen dieser ominösen „freiraumtage“ … whatever. da ging dann auch der „naziangriff“ auf das „“Courage zeigen“-Vorentscheids-Konzert“ etwas unter (indymedia/lepd).

… und der vermisste junge1 ist doch (noch) nicht tot. mit einem opfer bleibt sport trotzdem mord.

und weil’s so schön ist, lass ich die ladenschlüssler noch mal zu wort kommen:

Mit einer möglichen Räumung des „Tönsberg“ ist das Problem also noch lange nicht aus der Welt. Eine wachsende und immer aggressiver auftretende Naziszene und rassistisches und nationalistisches Denken in der „Mitte“ bilden zudem den weiterreichenden gesellschaftlichen Kontext der sich weltoffenen und aufgeklärt gebenden Stadt Leipzig.

Ladenschluss für Thor-Steinar & Co. Schluss mit Rassismus, Nationalismus & Antisemitismus!

  1. EDIT: irrtum meinerseits, bei dem im koma liegenden handelt es sich um den „irrtümlich“ tot erklärten. der vermisste bleibt vermisst und … naja, ihr wisst schon. [zurück]

gefundenes

professionelle google-suche

ohne worte

„Er kann das Opfer verprügeln, es erpressen oder eben es vergewaltigen. Letzteres tut er aber nur wenn er an Gewaltsex etwas findet.“
libelle in der aufgeflammten vergewaltigungsdiskussion beim oberantimoralisten.

frühlingsfeindbilder

dissen abstrahiert mal wieder vom demokratieidealismus und homophobie deutscher rapper1 zugunsten seines antimoralismus und commandermasterchief weiss kein argument, warum 12-16jährige über die symbolik ihrer palitücher aufgeklärt werden sollten, die sie ihnen gar nicht geben. nur dass es nötig ist. 2 seiten derselben medaille?! denn „(spät?)pupatierende[n] kiddies“ (lampean) zu agitieren scheint ihrer aller hobby zu sein. was sich wohl auch wenig ändern wird, je älter sie werden …

  1. wundern tut diese affinität ja nicht, gehört dissen schliesslich zu der riege der gsp-fans für die sexismus „objektiv betrachtet lediglich die Einsortierung verschiedener Gegenstände in eine gemeinsame Oberkategorie, an Hand eines gemeinsamen Merkmals“ ist … und „Dieses gemeinsame Merkmal ist, dass Frauen als Opfer betroffen sind.“ [zurück]

müllsuppe?! m-ton die birne bleibt dran

wenn es jetzt sogar eine tv-serie zur müllsuppe gibt, fasse ich hier nochmal zusammen, was wir so dazu gefunden hatten: der independent-artikel, bei viceland was nettes auf deutsch und was zum feature bei deutschlandfunk, was ich leider (noch) nicht als audio gefunden hab.

nach kurzer recherche dann noch das videopreview von captain charles moores dvd, was kurzes und was auf englisch gefunden. na abwarten jedenfalls, das thema wird uns noch gut unterhalten …

ps: gibt natürlich auch skeptische stimmen (zu moores video):

Das war schon mal. Ist mindestens 2 Jahre alt und wurde nun aufgewärmt.
Dummer weise (wie üblich) ohne jeden belastbaren Beweis.
Nicht einmal ein Schnapschuss von der Schiffsbrücke existiert, geschweige denn Satellitenaufnahmen von etwas, die doch „doppelt so groß wie die Vereinigten Staaten“ sei.
Gefunden hat es der Ex-Seemann Charles Moore, alle andere suchen noch.
Mr. Moore hat es aber sofern gefunden, dass er ein Video drehte den er für 20 + 5 $ verkauft. (The Synthetic Sea Story DVD (NTSC), 30 minutes, $ 20.00 introductory price, plus $ 5.00 shipping)
http://www.mindfully.org/Plastic/Syn…-Sea-Moore.htm
Im Video sieht man ENTWEDER das Meer ODER die Müllstücke.
Sieht man die schwimmenden Vögel von unten, sieht man plötzlich kein Müll mehr.

neuauflage: selbstorganisation?!


as randy and jason’s game went to nowhere,
the chess pieces decided to negotiate on their own.

(gratisanzeige) EDIT: wulff-morgenthaler sind seit dem sooooo schlecht geworden, dass ich sie kaum noch ruhigen gewissens bewerben kann. schaut’s euch halt an.

phex weiss es auch nicht: „ist das judentum mehr als eine religion?“

phex fragt sich wofür das „juden-gen“ so nützlich sein könnte. na da hab ich doch glatt eine mögliche antwort parat, nämlich für die völkische einwanderungspolitik seines lieblingsstaates:

Eligibility requirements

Those who are eligible to immigrate under the Law of Return are immediately granted citizenship. Controversy has arisen as to whether all those claiming citizenship rights under the Law of Return should be registered as „Jewish“ citizens for census purposes. Jewish status is traditionally granted according to the halakhic definition of being Jewish-- if your mother is Jewish, you are Jewish as well or if you convert to Judaism (though conversions to Reform and Conservative Judaism streams are generally not recognized by many people in Israel). However, any Jew regardless of affiliation may return and claim citizenship in Israel.

(aus dem „law of return“, zum weiterlesen aber auch „who is a jew?“ oder stichwort „volk“)

auf den korrekten hinweis („Nach halachischem Recht […]“) geht phex ja lieber nicht ein („support israel“!) – stattdessen kommt er – allgemein sehr beliebt – mit den bösen nazis blablabla.

aber … „vllt ist das ja auch nur ein Witz.“ wer weiss …