zonengabi abschieben!

zonengabi von critique aujourd‘hui hat die critique ja mal echt gefressen. echauffiert sich gabi doch über ein bild mit drei jungen blonden frauen, die da in die kamera lächelten, und die benutzung dieses bildes im zusammenhang mit dem dumpfen slogan „kommunismus ist sexy!“1.
doch statt diese offensichtlich blöde konstruktion von (werbe)form und inhalt zu kritisieren, geht gabi doch tatsächlich auf die angebliche normierung ab, die diesem bild anheim gehen soll; genauer gesagt – den drei blondinen:

Aber falls du es nicht mitbekommen hast, in dem Bild kommt kein persönliches Schönheitsempfinden zum Ausdruck, sondern eine Norm (attraktiv/schön/wie auch immer = blond, “schlank”, etc.), sowie (wie es Paolo bereits richtig kritisiert) eine Objektivierung.

norm = böse sollten wir wohl festhalten, denn zonengabi bringt ja keine normierungskritik, sondern ereifert sich nur darüber, dass die drei kameragrinserinnen einem gängigen schönheitsideal entsprechen und deshalb wohl nicht abgebildet werden dürften sollten. in gabis moral gäbe es sowas wohl nicht, denn:

Problem ist, dass es so etwas wie eine Norm gibt und die “100Kg-Frauen” mit all den Konsequenzen dieser Norm nicht entsprechen und auf der anderen Seite, Frauen (oder auch Männer) die der Norm/dem Ideal entsprechen, zum Objekt werden. Aussehen und bestimmte körperliche Atribute/Proportionen werden synonym für “sexy”, “geil” etc. gesetzt.

halten wir weiter fest: alle, die der „norm“ entsprechen, werden zum objekt. und – noch viel schlimmer! – gar als „sexy“, „geil“ etc. gesetzt. ach ja: objekt = böse, ganz klar. (anit erklärt kurz, warum das ebenso blödsinn ist)
mit argumenten hat es zonengabi nun nicht so und wirft stattdessen lieber wild begriffe in den raum und ist sich ganz nach godwin auch um einen blöden nazi-vergleich nicht zu schade. aber eine krone geht ja immer noch drauf. jetzt konstruiert gabi eine schädigung der drei, um uns prompt mit der schuldfrage zu blamieren, ob denn begrabschte frauen auch selbst schuld seien, wenn sie sich freizügig zeigten. natürlich nicht liebe zonengabi!
da sind so verhinderte sittenwächter wie du schuld dran, die nicht genügend darauf acht geben, dass „ein(e) gesellschaftliche(r) “Zwang”/Norm/Diskurs, wie auch immer man es nennen mag“ gar nicht erst zum „bestimmen“ kommt, „was schön, sexy, hässlich etc. ist bzw. Menschen anhand ihrer Körper auf bestimmte Eigenschaften reduziert“. ja gabi, dass es soweit kommen musste, dass ein diskurs schon über unser leben bestimmt, traurig.
zu guter letzt unterstellst du menschen, die schlanke blondinen evtl. sexy finden, auch gleich noch diskriminierung von behinderten menschen:

Ich habe noch einen tollen Vorschlag.
Wie wäre es mit dem Slogan “Kapitalismus ist dumm” und ihr bildet ein paar Menschen mit Down-Syndrom ab? Die entsprechen doch sicherlich nicht eurem persönlichen Empfinden in Sachen Intelligenz?
Das könnt ihr ja dann auf euren Blogs veröffentlichen.

sehr wohl könnte ich mir an der stelle aber dein konterfei vorstellen, das wär‘ dann wirklich mal ein argument gegen den kapitalismus und schon die halbe miete für den kommunismus.

aber mal ernsthaft: kommunismus ist doch nicht sexy! schach hingegen schon!

ps: endlich RUNTER mit critique aujourd‘hui von x-berg.de!

  1. dank der hotlinkenden blödheit des wohl auch sonst nicht allzu hellen „hedonistischen“ schlaraffenlandes ist das bild weg. die zwei am ende des textes von mir verlinkten sind aber im selben stil, nur statt der abtörnenden heuler dort befanden sich 3 hübsche blonde „disko-tussen“ hinter dem banner [zurück]

1 Antwort auf “zonengabi abschieben!”


  1. Gravatar Icon 1 lahmacun 17. Februar 2009 um 22:56 Uhr

    damit man sich ein bild machen kann: „christliche kommunistinnen“

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sieben = neunundvierzig