misanthropische nazis & philantropische linke

die neue „publikation“ des ladenschluss-bündnisses in kurzform:

[…] menschenfeindliche Ideologie […] übliche nazistische Ideologie […] menschenverachtende Gewalt […] menschenverachtende Ideologie […] Menschenfeinde […] menschenverachtende Gewalt […]

doch nicht nur der inhaltsleeren phrasendrescherei ist sich das ladenschluss-bündnis nicht zu schade, auch die völlig falsche und gefährliche gleichsetzung von pädophilen mit kinderschändern haben sie genauso drauf wie ihr rechtes pendant:

Aufgrund der Tatsache, dass es in diesem wie auch anderen Ländern auch immer wieder pädophile Menschen geben wird, muss vielmehr überlegt werden wie Kinder bereits im Vorfeld vor Übergriffen geschützt werden können.

na vielleicht haben wir ja glück und die demokratischen bündnisheinis1 versacken ebenso in einer virtuellen baustelle wie die bloggenden antifas

  1. zu ihrem demokratischen antifaschismus, dessen ausdruck das neuerliche pamphlet ja nur ist, hier etwas inhaltliches. [zurück]

6 Antworten auf “misanthropische nazis & philantropische linke”


  1. Gravatar Icon 1 jajaja 20. März 2009 um 14:32 Uhr

    zu früh gefreut, die bloggenden afas scheinen wieder spielen zu wollen…

  2. Gravatar Icon 2 tee 21. März 2009 um 1:34 Uhr

    ja, ich sah’s kurz drauf. könnte man glatt befürchten ich gab den entscheidenden impuls :-s

  3. Gravatar Icon 3 mh naja 26. März 2009 um 1:23 Uhr

    „..pädophile Menschen geben wird, muss vielmehr überlegt werden wie Kinder bereits im Vorfeld vor Übergriffen geschützt werden können.“

    „völlig falsche und gefährliche gleichsetzung von pädophilen mit kinderschändern“

    findet so mE nicht statt, geht nur darauf ein, dass viele fälle von sexuellen übergriffen auf kinder von pädophilen ausgehen – behauptet jedoch nicht im umkehrschluss, dass alle pädophilen „kindermörder“ seien. eine gleichsetzung findet also nicht wirklich statt.

  4. Gravatar Icon 4 tee 26. März 2009 um 12:45 Uhr

    dass viele fälle von sexuellen übergriffen auf kinder von pädophilen ausgehen

    ist schon einmal völlig falsch. im gegenteil, die meisten sexuellen übergriffe auf kinder gehen von (verwandten, bekannten) nichtpädophilen aus. (wie übrigens wohl auch im hiesigen „fall michelle“, zumindest fand die polizei laut pressemitteilung keine hinweise auf pädophilie)

    behauptet jedoch nicht im umkehrschluss, dass alle pädophilen „kindermörder“ seien

    nein, aber der satz vermittelt, dass „kinderschänden“ notwendige folge von pädophilie ist, also alle pädophilen *potentielle* kinderschänder seien.
    der gesamte beitrag handelt von sog. kinderschändern und dann plötzlich wird auf die pädophilen verwiesen, vor denen unsere kinder zu schützen seien. warum?

  5. Gravatar Icon 5 tee 26. März 2009 um 12:59 Uhr

    ach blödsinn, der satz vermittelt EINDEUTIG, dass es die pädophilen seien, die zu kinderschändern werden und kinder vor diesen pädophilen, bevor die zu tätern werden (wo suggeriert wird, sexueller missbrauch wäre in ihrer sexuellen präferenz schon angelegt), geschützt werden müssen.

    das ist die völlig falsche und gefährliche gleichsetzung. da geht es nur darum, einer gruppe von menschen die schuld zuweisen zu können. „die perversen sind’s doch, bei denen muss man was tun! wir, die normale gesellschaft, müssen bei den pädophilen prävention betreiben, dann passiert unseren kindern nichts …“

    humbug.

  6. Gravatar Icon 6 tee 26. März 2009 um 13:20 Uhr

    und noch was, die phrase

    wie Kinder bereits im Vorfeld vor Übergriffen geschützt werden können

    läuft auf prävention hinaus. nun fragt man sich natürlich, welche art von prävention denn? wie soll prävention bei pädophilen aussehen, wenn nicht mindestens psychatrische behandlungen* notfalls auch gegen deren willen?!

    ich mal’s mir lieber nicht weiter aus, da schaudert’s mich …

    *pilotprojekt: „kein täter werden“; kritik von ganymed daran z.b. hier, hier und hier (bin grad zu faul was anderes zu suchen ;) )

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = zwanzig