Archiv für August 2009

textempfehlung

aus aktuellem anlass oberlinker fussballfans: „Fußballglück im Ruhrpottelend“ lesen! (und simone versuchte sich in einer kritik an der der kritik der kritik der „traditionell eingestellten fussballfans“. nun ja.)

schlimm!

übermut: nazidemo bald auch durch reudnitzer kiez!

mein neuer held:

blumio! nicht nur sein „hey mr. nazi“ glänzt wie kompaktpuder. nein, auch sein antigewaltsong burnt wie argon:

(apropos: blumentopf haben einen grandiosen wahlsong gemacht (via))

missing

kategoriefüller

antifa-mobi-video, stilecht. (via)

grml

so ein mist, x-berg-server wech und das bei diesem wetter!!! weiss da wer näheres?

rotes reudnitz, bunte platte und … pronx-squat

grundsatzerklärung der initiative rotes reudnitz:

Nicht erst seit den Übergriffen der letzten Monate ist bekannt, dass es in Reudnitz/Leipzig erstarkende rechtsextreme sowie bürgerlich-demokratische Strukturen gibt. Deshalb braucht Reudnitz jetzt kein aktives Bündnis von BürgerInnen, Institutionen und Vereinen, sondern marxistische und sozialistische Aufklärung sowie mehr KP-Mitglieder.

Auf der Basis dieses autokratisch geführten Blogs können ab dem Sommer 2009 alle, die bei Sinnen sind, zusammen für ein friedliches, weltoffenes und rotes Reudnitz arbeiten, vorausgesetzt, dass sie sich vom plumpen Antikommunismus der BI Buntes Reudnitz distanzieren.

Rot statt Bunt!

Der Administrator, 17.08.2009

bemerkenswert auch die linkliste, in der sich neben dem doppeltplusgut und dem anfangs sympathischen atari dann doch wieder die bürgerini befindet. und lyzi, der alte stalinistische emopunk- und blogsport-schwerenöter. mir ist das alles ja zuviel des farbenspiels und als gestandener reudnitzer plädiere ich für die einzig mögliche lösung:

farblos statt kiez! reudnitz abschaffen!

*****

sonstiges: die bunte platte wurde neueröffnet und in wittenberg das alte gesundheitsamt besetzt. viel erfolg beiden und dass ihr nicht nur konzerte und veküs veranstaltet oder gar noch eure ersten pflastersteine versteigert.

ps: apropos konzerte und veküs: im atari ist mal wieder ganz schön was los, gerade „iran am scheideweg“ am 26sten ist zu empfehlen!

schade eigentlich

die leipziger kamera verabschiedet sich.

„Ja wort ohne Jah we“

die süddeutsche mit einem schönen artikel über rassistische heiratseinschränkungen im gottesstaat israel.

too hot in the bog

pent c. clarke goes repression?!

wählen, nicht wählen, alles dasselbe

die antiwahlkampagne „brot & spiele“ macht werbung für bürgerliche wahlkampagne „geh nicht hin“, die auf umgekehrte psychologie setzte. was übrigens schon am tag des erscheinens des ersten spots klar war. ach, auf nichts kann man sich mehr verlassen …

tu mal lieber die möhrchen?!

tierrechtler in st. petersburg. noch schöner anzusehen als hiesige. immerhin.