Archiv für Dezember 2009

Notebooks – Was ’ne Freude

Hier können sich die Leute jetzt gern über alle kleinen und großen Brüder und Schwestern von Lotte austauschen. Dort ging’s los und hier geht’s meinetwegen weiter. Bitteschön:

Lotte

Vor ein paar Stunden war es soweit. Stetig erwartet und doch immer gefürchtet. Das schmerzende Aus.

Ich erinnere mich noch daran, als ob es gestern war. Wie ich sie damals kennenlernte voll brennender Leidenschaft und treuloser materialistischer Gier. Doch sie wuchs mir an’s Herz wie sonst kaum eine. Es entwickelte sich eine Beziehung, die nur schwer in Worte zu fassen ist. In ihrer Leidenschaft, ihren Widersprüchen, ihrer unendlich tiefen Zuneigung und ja – in ihrer Abhängigkeit.

Lotte war mir mehr als eine treue Geliebte, Freundin, Helferin, Stütze in fast jeder schwierigen Lebenslage. Sie hat mich durch 2½ Jahre der Tiefen und Höhen begleitet, die so ein Leben im neuen Jahrtausend ausmachen. Immer für mich da und manchmal sogar bereit ihr Bestes zu geben für mein Glück, meine Zufriedenheit. Einfach war sie dabei wahrlich nicht, geradezu zickig möchte ich sagen. Ja, ihr starker Charakter war es wohl, der mich am meisten anzog und mich trotz ihrer immer wiederkehrenden Macken selten untreu werden ließ.

Doch wie das so ist mit schönen Zeiten und solchen, die außerhalb des Regelgarantiebereichs liegen – sie gehen nur allzu schnell vorbei. Gegen 17 Uhr des 30ten Dezembers im zuneigegehenden Jahre 2009 zog sich Lotte derart schwere und plötzliche Verschmorungen im Stromkabelanschluß zu, daß sie nunmehr nur noch im Akkubetrieb lebensfähig ist und sich diese Zeit aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters und der schlicht minderen Qualität auf wenige Minuten begrenzen werden. Diese viel zu kurze Zeit werde ich bald nutzen, um würdig und in aller Anteilnahme von meiner geliebten besseren Hälfte Abschied zu nehmen.

Oh Lotte, dein Rauschen wird wohl nie verstummen …

schlechte nachrichten – wenn vernunft siegen würde …

… wäre leipzig auf der 1-€-banknote. und die lokalpatrioten der l-iz photoshoppen den humbug sogar:

… und garnieren den gequirlten schwachsinn auch noch mit einem persilschein, der zum himmel stinkt:

Dieser Artikel ist Teil der L-IZ-Weihnachtsserie „Gute Nachrichten“, in der Autoren der Leipziger Internet Zeitung darüber schreiben, was geschehen könnte, wenn ein klein wenig mehr Vernunft regieren würde und die Menschen ein klein wenig mehr Sinn für die Einmaligkeit des Lebens auf diesem blauen Planeten hätten. Wunschgeschichten, die aber nicht wirklich weit weg sind von dem, was möglich ist.

… in diesem sinne: für ein wenig mehr unvernunft im umgang mit l-iz-autoren und … save the green planet!

3. staffel fertsch

endlich wieder dexter gucken, yeah!

23

23°C – die beste Temperatur um Nutella zu löffeln.

MC Dobermann & DJ Toller Hecht – 10.000 Schwuchteln

vom 2001er sampler boombap – die boombastische 04:

btw

the right image is all-important

hrhrhr, das scheint ja gehörig nach hinten loszugehen:

(verfassungsschutz andi remix wettbewerb bei indymedia. via flieg vogel, flieg)

schnell noch vor weihnachten zuschlagen:

so billig wird’s nie wieder! jetzt beim lustigen suchspiel im blogsport-forum den zauberbutton finden und zu dutzenden bestellen!!!

hummel

die macht des mediums

kostet, aber lohnt sich hoffentlich.

apropos real life … was macht tee eigentlich so?

donnerstag bogenschiessen! (y)

mehr boycontent?!

… wenn ich mit milkboys mithalten soll schon.

„MUSIK LOHNT NUR WENN MEIN VERSTÄRKER DABEI ANGST HAT!“

… und nun die waxos.

coming soon

sollte man wohl!

„Sicherlich gibt es deutlich bessere Filmwerke, um Leute zum Nachdenken anzuregen, aber auch von solchen sollte man nicht verlangen, dass sie eine wissenschaftliche Desertation darstellen.“ ((scheinbar) irgendsoein verschwörungsfan)