Archiv für Februar 2010

Zitaterei

Lieber frei durch’s Atom, als unfrei durch’s Molekül.
(Oblomovs Erben 2006)

damals war’s

WCW Kollision in Nord-Korea – Das grösste Wrestling-Event aller Zeiten im grössten Stadion der Welt. Gross.

Angriffspunkte

Das Blogsterben geht weiter …

Jetzt hört auch noch ♥Thekenatze auf. Schade. Warum die Leute das Bloggen nicht einfach schleifen oder sein lassen, wenn sie keine Zeit und/oder Lust mehr darauf haben, sondern mit großem Brimborium abtreten und/oder sogar ihre Blogs löschen, ist mir ein Rätsel. Ist das vielleicht wie beim Alkoholismus? Treffen sich irgendwo da draußen im bekackten Real Life die Anonymen Blogger_innen?! Und wer wird wohl als nächstes das Handtuch werfen? Fragen über Fragen …

Die Qual der Wahl

(etwas Hintergrund)

Der wahre Grund für’s Raubkopieren


(via fefe)

ätzend

wenn ihr schon geistiges eigentum klaut, so setzt es doch wenigstens ordentlich um!

Die Achse des Bösen

BRAVO will dir helfen: Mit der Job-Attacke, unterstützt von McDonald’s und der Bundesagentur für Arbeit!

Ausliegen tut das etwa 20seitige Heft im besten Bravo-Stil seit kurzem in den Arbeitsagenturen dieses Landes und belustigt den arbeitslosen Akademiker ebenso wie die schwangere Hauptschultussi mit dummen Sprüchen photogeshoppter Teeniestars (aus denen was geworden ist!) und allen Tipps für die erfolgreiche Verwertung in Fastfoodketten und den Traumjob. Wenn die nicht zufällig in eins fallen wie bei Jay von US-5:

Ich finde, diese Ausbildung ist ein Superstart ins Berufsleben. Du stehst da nicht einfach nur hinter der Kasse und verkaufst Burger, sondern bekommst auch viel aus dem Marketingbereich mit. Und Du lernst sogar, wie man eine eigene McDonald’s-Filiale leitet. Echt cool!

Cool auch, daß McDonalds zufällig eine Menge Ausbildungsstellen im höchst abwechslungsvollen Bereich Systemgastronomie zu besetzen hat, um sich den Nachwuchs zu sichern. Bevorzugt weiblichen, wie ich vor einer Weile irgendwo las. Nach solchem wird auch im Bereich Kundschaft gestrebt und so brachte McDonalds vor kurzem den Veggieburger auf die Theke. Laut Gerüchten für die gewichtsbewusste Weiblichkeit schonend gedünstet, durfte ich gestern eines dieser fettarmen und fleischlosen Pappbrötchen probieren und muss gestehen … ging schon. Ich bleibe wohl dennoch lieber bei der klassischen Variante:

Blogsport innerhalb der deutschen Blogosphäre 2009

… ist „Anti-Deutsch“, aber sonst ganz nett anzusehen. Blogsport eben.

Auswertung (no Wertkritik)*

Was denkt eigentlich das gemeine Volk über die Militante Gruppe Leipzig?

* Dumme Linke sind das, eindeutig! Erst die RAF und nun das!: 8% (3)
* Böse Nazis sind das, eindeutig! Erst der Holocaust und nun das!: 13% (5)
* Der Staat selbst ist das, eindeutig! Erst der 11. September und nun das!: 8% (3)
* Ein fieses Medienkomplott der LVZ ist das, eindeutig! Erst der Wetterbericht und nun das!: 26% (10)
* na der gsp, der kann mit all dem nichts anfangen1: 18% (7)
* mir egal wer das ist. ich mag die nicht.1: 28% (11)

Total Votes : 39

Ein bissl unfair war’s ja schon, dass die Leute vom Wagenplatz nur eine Stimme hatten, aber hey – wer sich ein zugefrorenes „Oekoklo“ teilen kann, kommt auch mit hiermit klar.

So klar wie das Ergebnis der Umfrage zur Militanten Gruppe Leipzig allemal:

Die INEX hat meiner Leser_innenschaft das mit dem politischen Extremismus scheinbar ausgetrieben und sie dennoch nicht verantideutscht, auch wenn die Helden der groessten Kritiker der Elche in einer Blogsport-Umfrage natuerlich auch auftauchen mussten2. Zum Glueck rechtzeitig holten die Egalist_innen wichtige Prozente, um im harten Endspurt gegen die Zeitungsjuden von Leipzig zu bestehen. Wieso der Staat so schlecht wegkam, kann ich mir nur mit einer Manipulation seitens desselben erklaren. Was auch schon direkt der Beweis dafuer waere. Und nachdem wir nun wissen, wie das gemeine Volk (voellig unbeeinflusst von solchen Nachrichten) so tickt, naemlich so ziemlich von allem die Schnauze voll hat, schliesse auch ich vorerst mit dem Thema Militante Gruppe Leipzig ab und vertreibe mir meine reichlich freie Zeit mit Diskussionen ueber vegane Hundeernaehrung oder blogge richtig.

„Und jetzt noch die Huefte kreisen lassen!“

*und natürlich auch nix gegen den mehrwertmullah.

  1. Gasteintrag [zurück]
  2. *gaehn* [zurück]

reality

Episches Theater

Epic Theater and Post-heroic Management“ und andere Gespräche zwischen Heiner Müller und Alexander Kluge in der Cornell-Bibliothek.

MG-Leipzig-Witzwettbewerb

Die Resonanz auf die Militante Gruppe Leipzig ist stark, hat diese doch mit relativ kleinem Einsatz großes Interesse beim Volk geweckt. Da es bei „Tommy T.“ mit der militanten Praxis aber scheinbar nicht ganz so weit her war, können wir uns auch die Hoffnung auf weitere lesenswerte theoretische Begründungen seines menschenverachtenden linksextremistischen Terrors abschminken. Sehr sehr schade. Und so müssen wir nun wohl oder übel selbst in die Tasten hauen, um auch über sein Bekennerschreiben und die Ergänzungen hinaus etwas humoristischen Mehrwert zu gewinnen. Die besten Einsendungen werden selbstverständlich freiheitlich-demokratisch in geheimer Wahl gekürt, prämiert und ein paar Tage später wieder vergessen.

Also – wer wirft den ersten Witz?

„Bushido wird schwul“

Ein herrlicher Verriss der Verfilmung der Bushido-Biografie findet sich bei Heise.

sooooomewheeeere ….

regenbogen

„Möglich, dass sich T. in dieser Phase radikalisierte.“

Nein, nicht ich. Aber der Spaß scheint vorbei zu sein, wie die LVZ zu berichten weiß (via):

Ein 24-jähriger Leipziger, der für zumindest einen der Brandanschläge der vergangenen Tage verantwortlich sein soll, ist am Donnerstag vorläufig festgenommen worden. […]

Dass Tommy T. der Mann sein könnte, der die Internet-Logistik aufbaute, über welche die „Militante Gruppe“ anonymisiert ihre Bekennerschreiben und Internetbotschaften verschickte, ist denkbar. Immerhin ist der 24-Jährige ein ausgewiesener Experte. Bis vor ein paar Wochen war er Gesellschafter und Filialleiter einer bekannten Computerkette mit mehreren Läden in Leipzig und Umgebung.

„Er war immer korrekt, wollte Karriere machen, gutes Geld verdienen“, so ein Ex-Geschäftspartner. „Irgendwann gegen Ende 2009 ließ er sich immer mehr hängen, hat Dinge schleifen lassen, so dass wir uns von ihm trennen mussten.“ Möglich, dass sich T. in dieser Phase radikalisierte. Dass der Tatverdächtige der linksextremen Szene angehört, wurde bislang nicht bestätigt.

Noch ist meine Umfrage jedoch nicht obsolet, vielleicht wird’s verschwörungstechnisch doch ein Knaller …

wow

vor etwa 5 tagen hab ich’s geträumt, sah dort aber noch weitaus schöner aus als hier.

cc

Brustmuskeldance

Das offizielle Video zum Hit „Brustmuskeldance“ ist erwartungsgemäss nicht sooo der Kracher. Deshalb hier nur mal in klein:

Umfrage zur Militanten Gruppe Leipzig ⇒

Um dem allgemeinen Interesse um die „Militante Gruppe Leipzig“ gerecht zu werden und meine eigenen voyeuristischen Bedürfnisse zu befriedigen, habe ich auf der Startseite rechts mal eine Umfrage zum Thema geschalten. Der MG-Leipzig-Witzwettbewerb und die Wetten zum grandiosen Finale folgen …