Die Achse des Bösen

BRAVO will dir helfen: Mit der Job-Attacke, unterstützt von McDonald’s und der Bundesagentur für Arbeit!

Ausliegen tut das etwa 20seitige Heft im besten Bravo-Stil seit kurzem in den Arbeitsagenturen dieses Landes und belustigt den arbeitslosen Akademiker ebenso wie die schwangere Hauptschultussi mit dummen Sprüchen photogeshoppter Teeniestars (aus denen was geworden ist!) und allen Tipps für die erfolgreiche Verwertung in Fastfoodketten und den Traumjob. Wenn die nicht zufällig in eins fallen wie bei Jay von US-5:

Ich finde, diese Ausbildung ist ein Superstart ins Berufsleben. Du stehst da nicht einfach nur hinter der Kasse und verkaufst Burger, sondern bekommst auch viel aus dem Marketingbereich mit. Und Du lernst sogar, wie man eine eigene McDonald’s-Filiale leitet. Echt cool!

Cool auch, daß McDonalds zufällig eine Menge Ausbildungsstellen im höchst abwechslungsvollen Bereich Systemgastronomie zu besetzen hat, um sich den Nachwuchs zu sichern. Bevorzugt weiblichen, wie ich vor einer Weile irgendwo las. Nach solchem wird auch im Bereich Kundschaft gestrebt und so brachte McDonalds vor kurzem den Veggieburger auf die Theke. Laut Gerüchten für die gewichtsbewusste Weiblichkeit schonend gedünstet, durfte ich gestern eines dieser fettarmen und fleischlosen Pappbrötchen probieren und muss gestehen … ging schon. Ich bleibe wohl dennoch lieber bei der klassischen Variante:


3 Antworten auf “Die Achse des Bösen”


  1. Gravatar Icon 1 hhh 18. Februar 2010 um 19:38 Uhr

    ich liebe die klassische variante

  2. Gravatar Icon 2 ghost 23. Februar 2010 um 0:26 Uhr

    das ist ja wohl geshoppt tee!? … MEH!

  3. Gravatar Icon 3 Schnitte 24. Februar 2010 um 0:30 Uhr

    Welch großartige Verbildlichung der zarten Zusammenhänge zwischen Patriarchat und Fleischfresserei.

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + = zwölf