Es macht schon Spaß …

… dabei zuzuschauen, wie sich der Rest antideutscher Szene hierzulande selbst zerschlägt. Weiter so! (hier übrigens die Erklärung des CI)


49 Antworten auf “Es macht schon Spaß …”


  1. Gravatar Icon 1 tee 17. November 2010 um 1:19 Uhr

    HIER die Erklärung vom Mehrwertmullah, der alle Linken nachwievor häßlich findet und das CI gefressen hat:

    Ich fordere alle unter Euch, die über Kontakte nach Leipzig verfügen und das, was das Conne-Islands-Plenum vorgestern verbrochen hat, so nicht stehen lassen wollen, auf: Sagt ihnen Bescheid, macht ihnen deutlich, dass zur Schande Spott und Verachtung kommen.

  2. Gravatar Icon 2 tee 19. November 2010 um 0:03 Uhr

    Ganz großes Kino auch Sören Pünjers offener Brief an’s Conne Island:

    Als Entschädigung und einzig folgerichtige Reaktion fordere ich, dass Justus Wertmüller angeboten wird, im Conne Island, veranstaltet durch das Conne Island, beschützt von der C.I.-Haussecurity eine Veranstaltung zum Definitionsrecht unter dem Titel „Infantile Inquisition“ durchzuführen. Wie bitter notwendig diese Veranstaltung offensichtlich ist, brauche ich an dieser Stelle nicht mehr betonen.

    Im weiteren möchte ich Euch darüber informieren, dass ich keinen Fuß mehr in das Conne Island setzen werde und auch alle auffordere es mir gleich zu tun, solange das Auftrittsverbot für Justus Wertmüller nicht zurückgenommen wird.

    In diesem Sinn: Rettet das Conne Island vor der endgültigen Übernahme durch die Antisexisten und Antirassisten!

    POPCORN!

  3. Gravatar Icon 3 der dings hier 22. November 2010 um 14:12 Uhr

    „Der Hass, der der »Bahamas«, Wertmüller und »den Anti-deutschen« immer wieder entgegenschlägt, obwohl sie x-mal totgesagt, für bedeutungslos erklärt oder in die Krise geschrieben wurden, ist der Hass auf den Verräter, dem stets größere Feindschaft entgegenschlägt, als dem tatsächlichen oder eingebildeten politischen Gegner.“

    Der Text (den Du natürlich nicht gelesen hast) spricht bereits aus, was in dem komischen Zweizeiler wohl selbstbewusst klingen will.

    Dein Blog macht leider keinen Spaß.

  4. Gravatar Icon 4 tee 23. November 2010 um 0:32 Uhr

    mir schon. keine ahnung, was der text in bezug auf welchen zweizeiler aussprechen soll. im zitat geht’s um hass. hier ganz sicher nicht.

  5. Gravatar Icon 5 clov 23. November 2010 um 10:55 Uhr

    Ich finde es gut, dass diesem Hau-drauf-Rhetoriker im Conne Island kein Podium mehr geboten wird. Es ist Ausdruck einer geistigen Bewegung im Projekt, die sicher auch durch personelle Veränderungen bedingt ist. Zustände auf dem Plenum hin und her, es ist albern, dafür den Antifaschistischen Frauenblock verantwortlich zu machen. Denn Justus selbst hat jahrelang kräftig an dem Ast gesägt, auf dem er saß. Jetzt bekommt er auch in Leipzig dafür die Quittung. Das Conne Island ist ja nicht das einzige Projekt in der Stadt, welches ihn nicht mehr reden hören will, sondern hoffentlich das letzte. Und ich steig ja auch nicht auf jedes Plenum, bloß weil ich ein bissel flüssiger formulieren kann als andere. Nicht Justus‘ egomane Hybris, nicht seine öffentlichen Beleidigungen und Beschimpfungen, sondern schlicht seine inhaltslose Denkfigur sind der Grund, warum er zusehens weniger Publikum anspricht. Denn die Leute interessieren sich tatsächlich mehr für Fragen der politischen Theorie und Praxis als für die Sophisterei einer ziellosen Kritik, so pompös sie sich auch aufblasen mag.

    @Justus
    Schreib schnell noch ein dickes Buch, bevor Deine goldenen Zeiten endgültig vorüber sind. Du warst groß, Du warst lästig, aber leider hast Du aus meiner Perspektive ziemlich daneben gelegen. Naja, irren ist menschlich, selbst für einen Wertmullah, wah :-"

    @dings hier
    Das Blogg von tee erinnert mich manchmal an Marxens Schriften: Nicht schön und sehr kryptisch, aber eine wichtige Fundquelle des Zeitgeistes – Niedere Beweggründe sind hier und da sicher am Start, aber kein Hass, dazu sind beide einfach zu abgekocht.

    grüsze
    clov

  6. Gravatar Icon 6 justus 23. November 2010 um 16:44 Uhr

    Total verrückt, diese Linken… Solange die Araber Israel zerstören wollen, muss man sie doch als die ungewaschenen, unrasierten Barbaren bezeichnen dürfen die sie sind! Und die Sexismuskritiker_innen wollen dem Wertmüller nur seine selbstbestimmte Sexualität wegnehmen.
    Na, obwohl nur Wertmüller sich traut, solche Wahrheiten auszusprechen, geschieht´s ihm trotzdem recht – wer so frech ist und mir mein Pseudonym klaut, sollte wirklich kein Podium um CI bekommen ;)

    @ Dings hier: Hass wäre hier in der Tat zu viel der Emotion – eine ungläubig hochgezogene Augenbraue tut´s an dieser Stelle auch.

  7. Gravatar Icon 7 sophistiker 24. November 2010 um 2:48 Uhr

    tee zu abgekocht? komisches wortspiel ;)

  8. Gravatar Icon 8 motzi 24. November 2010 um 10:37 Uhr

    =))
    „….eine wichtige fundquelle des zeitgeistes….“
    meine güte, wie so‘n ritterschlag.

  9. Gravatar Icon 9 motzi 26. November 2010 um 16:02 Uhr

    hier
    http://www.4shared.com/audio/_scShmU7/Wertmueller1.html
    und hier
    http://www.4shared.com/audio/iVMQq19n/Wertmueller2.html

    gibbet übrigens den vortrag „der sarrazin-komplex“ vom wertmüller zu hören. irgendwann im november in bonn, inklusive saalschlacht.

  10. Gravatar Icon 10 hhh 26. November 2010 um 18:42 Uhr

    bei welcher minute ist denn die saalschlacht?

  11. Gravatar Icon 11 tee 27. November 2010 um 0:58 Uhr

    will ich auch mal wissen, schliesslich tu ich mir doch nicht den ganzen strapaziösen rest an.

    steht übrigens noch die preisfrage im raum, wo justus nun die veranstaltung vom bga geregelt bekommt. ich tippe erstmal (mit quote 17:1) auf die b12.

    hm, vielleicht mach ich einfach mal ’ne umfrage, hatte ich solange nicht.

  12. Gravatar Icon 12 clov 27. November 2010 um 1:25 Uhr

    Und, gibts die Umfrage schon? Ich würde ja das Volkshaus empfehlen, da ist einfach mehr Platz, um die Massen aufzufangen, die sich dieses einzigartige Bildungerlebnis nicht entgehen lassen wollen, und außerdem fragen die auch nicht groß nach den Inhalten …

  13. Gravatar Icon 13 tee 27. November 2010 um 2:29 Uhr

    Findet sich auf der Startseite. Platz ist echt ein Argument, hab ich bedacht …

  14. Gravatar Icon 14 motzi 27. November 2010 um 12:26 Uhr

    als rb leipzig fan selbstverständlich für die red bull arena gevotet
    :x
    b12 wäre tatsächlich eher unwahrscheinlich, zu klein, zu hässlich links.
    naja, wie auch immer, die herren und damen des bga haben sich eh schon entschieden
    http://israel-soli.de/index.php?option=com_content&view=article&id=70:die-offene-gesellschaft-und-ihre-feinde&catid=5:announcement&Itemid=13

  15. Gravatar Icon 15 tee 27. November 2010 um 14:35 Uhr

    mist. :(

    aber wozu nehmen die 2 euro? um die hässlichen linken abzuschrecken?!

  16. Gravatar Icon 16 Wurstmullah 27. November 2010 um 16:02 Uhr

    Guckst du hier:

    „Was sich aber hieraus für die Zukunft ergibt, ist viel leichter zu erkennen: Das Hausrecht als gesetzliche, mehr zur Anwendung als zur Androhung gedachten Waffe und die Aufnahme der 110 in den Kurzwahlspeicher. (…)

    Da diese Vorkehrung nur geringe Zeitvorteile verspricht, hier noch ein paar grundsätzliche Punkte (unabhängig von Bonn):
    - Immer Eintritt nehmen. Das kann erstens schon einige Gelegenheitspöbler abhalten und verschafft
    - zweitens einen zentralen Einlaßpunkt, an dem „stadtbekannte Störer“ gleich zurückgewiesen werden können.
    Wenn sich dort dann jemand einfach so durchdrängelt, kann man gleich die Polizei rufen, ohne daß die Veranstaltung unterbrochen werden muß und ohne daß sich die Störer während des Vortrags in Stimmung bringen können.“

    Auch sehr unterhaltsam.

  17. Gravatar Icon 17 clov 27. November 2010 um 17:37 Uhr

    Nee, um die Fans abzuzocken. Schönheit kostet halt ^^Ô,o

  18. Gravatar Icon 18 tee 27. November 2010 um 19:54 Uhr

    mensch wurstmullah, jetzt les‘ ich schon wieder adf mit „ungeduldig“ und co. :(

    und dann noch die stellungnahme des bga, die gar nicht mitbekommen, wie sie wertmüllers islamophobie wiederkäuen. aber nun ja, die waren auch nie klüger und hetzen seit jeher gegen alles, was sie nur im entfernten mit islam verbinden. schliesslich glauben die an die „individualisierungs-, säkularisierungs- und integrationsfeindliche Stoßrichtung“ DES ISLAM und nennen das dann „religionskritik“.

    die stellungnahme mit „Vielfalt tut gut“ zu titeln ist übrigens der grösste lacher. das unterscheidet das conne ja neuerdings von ihnen <:-p

    ps: ja, das conne wird (oder wurde?) von der kampagne „vielfalt tut gut“ gesponsort und der titel bezieht sich offensichtlich darauf. dass das bga aus rechtsstaatsfans1 besteht, die gerne auch mal mit der cdu demonstrieren gehen, ist ja bekannt …

    1. „Gegen autoritäre Charaktere hilft kein Zurückweichen und keine Aufklärung, sondern nur eine Gegenautorität.“ (Bündnis gegen Antisemitismus Leipzig) [zurück]
  19. Gravatar Icon 19 l 27. November 2010 um 20:55 Uhr

    der Person Wertmüller als prominentesten Exponenten der Ideologiekritik

    muhaha

  20. Gravatar Icon 20 clov 28. November 2010 um 0:01 Uhr

    Witziger Weise haben die Antideutschen zumindest in Leipzig selbst als StörerInnen angefangen, wenn ich mich da an die ein oder andere „Intervention“ in Diskussionsrunden bspw. der Surrealisten aus der HGB erinnere. Und heutzutage bringt die dritte Generation Leitfäden raus, wie mensch sich am effektivsten gegen Störungen abschirmt – naja, ich fand das damals zwar irgendwie neu, aber nicht gerade produktiv. Daran hat sich dann leider auch wenig geändert …

  21. Gravatar Icon 21 Wurstmullah 30. November 2010 um 15:30 Uhr

    Einen hab ich noch …

    Anlässlich der Bremer Konferenz „Auf einer Skala von eins bis zehn: Wie Scheisse ist Deutschland?“ mit einigen bekannteren Hardcore-ADs hat sich auch wieder im ADF ein lustiger Streit mit u.a. Lars Quarkfasel entzündet.
    Daraus als kleines Schmankerl:

    „Meiner Ansicht nach darf, wer gegen den Antisemitismus vorgehen will, das Bündnis mit den dafür offenen Kreisen der etablierten Partein, der Regierung und der Staatsgewalt nicht scheuen. Jeder weiß, dass Nazis wie denen von der B5 nur mit massiver staatlicher Repression beizukommen ist und nicht mit dem Entzug der linken Solidarität.“

    Jetzt ist aber wirklich Schluss, versprochen! :-)

  22. Gravatar Icon 22 tee 03. Dezember 2010 um 14:48 Uhr

    ich hab auch noch was aus dem aktuellen cee ieh: http://www.conne-island.de/nf/182/2.html#cover

    man kann aber auch das inhaltsverzeichnis verwenden ;)

  23. Gravatar Icon 23 motzi 24. Dezember 2010 um 10:29 Uhr

    na watn jetz??
    war wer da? gibts ne audioaufzeichnung?
    hier steht schon das näxte highlight an:
    http://www.redaktion-bahamas.org/aktuell/110121leipzig.html

  24. Gravatar Icon 24 tee 24. Dezember 2010 um 10:57 Uhr

    hier eine kleine zusammenfassung: http://somereason.blogsport.eu/2010/12/22/hasslich-und-schon/

    ich hatte diesmal leider keine truppenteile mehr zur verfügung. beim nächsten mal wird wieder jemand vor ort sein, denke ich.

  25. Gravatar Icon 25 tee 24. Dezember 2010 um 11:07 Uhr

    WOW. der aufruf „Gegen den linken Konsens“ ist aber auch eine satire sondersgleichen. die trauern der antideutschen szene nach, dabei sind sie selbst die größten zerleger derselben. lohnt sich gar nicht passagen zu zitieren, jeder satz fünf brüller!

  26. Gravatar Icon 26 clov 24. Dezember 2010 um 11:39 Uhr

    *ebenfalls staun* Sören, Martin und Justus auf einem Podium – da muss mensch ja fast hin^^ Woran erkennt mensch übrigens nochmal den/die Aktivist/in? Am korrekt gebildeten Plural von „Plenum“. Wird also wohl eher eine Theorie-Veranstaltung ;) Wo findet die statt?

  27. Gravatar Icon 27 tee 24. Dezember 2010 um 11:51 Uhr

    ach, du bauer! wer lesen kann ist klar im vorteil:

    Der Veranstaltungsort wird rechtzeitig unter wxw.redaktion-bahamas.org und wxw.bonjour-tristesse.tk bekanntgegeben.

    ps: oh, du meintest vielleicht sowas wie die arena, b12 oder volkshaus?

  28. Gravatar Icon 28 tee 16. Januar 2011 um 13:08 Uhr

    es findet in der alten schlosserei statt. na, ob da wohl der platz reicht?!

  29. Gravatar Icon 29 motzi 20. Januar 2011 um 22:37 Uhr

    also wie schauts aus, wer kommt mit? vorher irgendwo treffen? ich bin am start!

  30. Gravatar Icon 30 tee 20. Januar 2011 um 22:41 Uhr

    ich weiss es halt noch nicht genau. also ob ich’s schaffe und lust hab und überhaupt …

  31. Gravatar Icon 31 motzi 21. Januar 2011 um 14:48 Uhr

    nagut, dann sieht man sich halt einfach da oder auch nicht. **==

  32. Gravatar Icon 32 tee 22. Januar 2011 um 0:50 Uhr

    wow. die atemberaubende argumentationskette, queerfeminist_innen wollen mit der dekonstruktion des subjektes* uns aller individualität berauben und sind deshalb schon die neuen nazifaschisten, raubte mir die luft, die eh schon knapp war. schlimm, denn wenn diese queers uns unseres geschlechtes berauben würden, würden sie ja unser wesen zerstören. ganz grosses kino! und suicide-bomber sind eh die besseren dekonstruktivisten. 8-|

    auch sonst gab es ja so einige brüller, ganz abgesehen von der beleidigten oberleberwurst wertmüller, der neben pünjer in guter linker anarcho-manier sich über die AUTORITÄT!!! echauffierte, die das ci-plenum gegenüber dem newsflyer ausspielte. DIKTATORISCH!

    <:-p

    1. freilich des geschlechtlichen subjektes, aber es wurde ein dummes zitat gefunden, um das geflissentlich unter den tisch fallen zu lassen [zurück]

    ps: einziges manko war das schlechte angebot für’s leibliche wohl, es fehlte eindeutig popcorn!

    pps: ob das motto des abends, nämlich zwietracht zu säen, mit der veranstaltung in die tat umgesetzt werden konnte, bezweile ich mal an dieser stelle. aber ich lasse mich sehr gern eines besseren belehren!
    das war übrigens auch die einzige stelle, an der ich mich fast zu einem zwischenapplaus hinreissen liess, als pünjer die israelsolidarischen leute aufrief, doch endlich mit der linken zu brechen.

    ppps: oh, das beste war vielleicht doch sörens punchline zum schluss (die ich gern nochmal wortwörtlich hätte). queerfems geht es nicht um’s geschlecht, überhaupt haben die ja keine sexualität. ein schelm, wer da an „alles frigide lesben“ denkt.

  33. Gravatar Icon 33 egal 22. Januar 2011 um 9:00 Uhr

    das war übrigens auch die einzige stelle, an der ich mich fast zu einem zwischenapplaus hinreissen liess, als pünjer die israelsolidarischen leute aufrief, doch endlich mit der linken zu brechen.

    hihi, genau so ging es mir auch.

  34. Gravatar Icon 34 psi 22. Januar 2011 um 16:35 Uhr

    und warum habt ihr euch nicht getraut, ihr maulhelden?

    @tee: es sollte doch wenn schon um konkrete zitate gehen („queerfems“), und nicht um deine subjektive erinnerung. denn was da bei dir rumdenkt, sieht man an deinem blogoutput.

  35. Gravatar Icon 35 tee 22. Januar 2011 um 19:48 Uhr

    catcontent? naja.

    logisch geht es hier um meine subjektive erinnerung.
    davon abgesehen, dass das gestrige podium eh kein unterschied zwischen queerfeministinnen, der queer-szene oder querfems gemacht hat oder machen wird. und warte halt die texte ab, die sicherlich noch kommen werden, dann kannste meine „subjektive erinnerung“ immer noch anprangern.

    ach ja, was getraut? dem podium auf’s maul zu hauen?!

  36. Gravatar Icon 36 psi 22. Januar 2011 um 22:34 Uhr

    erzähl deine gewaltfantasien deinem wäschekorb.

    du hast ja es nicht mal vollbracht, an einer stelle zu klatschen, an der du es angebracht gefunden hättest. deine auslassungen hier sind so peinlich, wie dein dämliches gegurgel gestern.

    du hast doch vom podium gar nicht so weit weg gesessen. hier das maul groß aufreißen, aber dort nicht mal fähig, eine kritische frage zu stellen. oder hat dir die zugluft deine zunge eingefroren?

    herzlichst.

  37. Gravatar Icon 37 justus 22. Januar 2011 um 23:04 Uhr

    Mag sein, dass mich mein Gedächtnis täuscht, aber haben Pünjer, Wertmüller und der Rest der Bahamas-Crew nicht schon vor zehn Jahren erklärt, kein Teil der Linken mehr sein zu wollen?
    Ich frage mich, ob sie es diesmal ernst meinen, also aufhören, so unentschlossen rumzueiern, mit Linken rumzuklüngeln, Veranstaltungen im Conne Island machen zu wollen usw. Aber ich schätze mal, da sich außerhalb der Linken sowieso keiner für Wertmüller & Co interessiert, werden wir in ungefähr zehn Jahren das selbe Theater nochmal erleben…

    @ psi: Der grandiose rhetorische Sturzflug vom Queerfeminismus zum suicide bombing (den tee singemäß schon treffend wiedergegeben hat) stammt übrigens von Martin Dornis. Das abschließende Queerfem-Bashing von Sören Pünjer habe ich nicht mehr mitbekommen, weil ich mir die Diskussionsrunde aufgrund akuten Gelangweiltseins geschenkt habe. Na, viel werde ich nicht verpasst haben…

  38. Gravatar Icon 38 tee 23. Januar 2011 um 1:49 Uhr

    @psi: ich wusste, dass ich mit der gewaltfrage deinen erwartungen entspreche. nichts zu danken.

    und ja, ich bin schüchtern. ich traue mich nicht, vor fast 200 leuten einer szene, zu deren tugenden nicht gerade diskursive vergebung zählt, zu sprechen. oder auch nur als einzige_r im saal zu klatschen. hier traue ich mich.

    aber sag mal, welche reihe war denn ungefähr „gar nicht so weit weg“? und was für ein „gegurgel“? mir scheint ja, du verwechselst mich.

  39. Gravatar Icon 39 egal 23. Januar 2011 um 10:43 Uhr

    geehrtes psi
    wenn ich jeder meine gefühle ausdruck verleihen würde, würde ich irgendwann nur noch schreiend herumlaufen. das muss doch nicht sein! unabhängig davon sehe ich aber auch keinerlei notwendigkeit, zu klatschen, wenn ich mich darüber freue, dass das podium eine äußerung tätigt, die sie wohl schon – den amerkungen von diskussionsteilnehmer justus folgend – vor jahren, aber unbemerkt von einer nicht unbedeutenden menge einschließlich mir, getätigt hat. ich kann dieser bemerkung auch ohne klatschen innerlich zustimmen. enttäuscht kann doch nur jemand sein, dem das (israelsolidarisch = nicht links) so noch nicht klar war, gehörst du dazu? ich teile im übrigen die politischen auffassungen des podiums durchaus nicht, aber ich freue mich sehr darüber, dass das blinde und in widersprüchen resultierende hinterhergerenne einiger leute durch das podium selbst entlarvt wird.

  40. Gravatar Icon 40 justus 23. Januar 2011 um 12:19 Uhr

    Hmm, hab mich in meinem letzten Kommentar vielleicht zu weit aus dem Fenster gelehnt von wegen „die haben ja schon vor zehn Jahren“… In jedem Falle habe ich jetzt keine Lust, mich noch mal durch Wertmüllers & Pünjers Texthalde zu graben, um irgendwo ein Zitat zu finden, in dem sie sinngemäß sagen „Die Linke als solche ist antizionistisch, also antisemitisch, und deswegen sind wir als Kritiker auch kein Teil der Linken mehr“, obwohl sich so ein Zitat sicherlich finden ließe.
    Aber immerhin war ja genau das die Stoßrichtung von Pünjers Vortrag: „Israelsolidarität ist keine Sache der Linken, sondern eine Sache GEGEN die Linke, weil 99,5 % der bundes- oder weltweiten Linken antizionistisch sind“ (was er dann gaaaanz toll mit Stalin und Ulrike Meinhoff als Beispielen „begründete“). Es wäre also spätestens JETZT an der Zeit, mal praktische Konsequenzen aus dem eigenen Gerede zu ziehen und nicht nur zu lamentieren, weil die bösen Linken einem kein Podium geben wollen.

  41. Gravatar Icon 41 psi 23. Januar 2011 um 12:35 Uhr

    keine sorge. es wird leuten wie euch auch weiterhin auf den nerven herum getrampelt werden. auch wenn ihr das nachvollziehbarerweise gern anders hättet. ;-)

    zieht sich zunächst freundlichst von diesem bauchlinken recyclinghof zurück:

    psi

    PS: merkt ihr das eigentlcih icht selbst? ihr redet die ganze zeit von der lächerlichkeit, von der marginalität usw. dieser leute, und sprecht selbst von nichts anderem, zerreißt euch das maul, besucht deren veranstaltungen, usw. seid ihr irgendwie obsessiv unterwegs oder so?

    so, jetzt aber schluß hier.

  42. Gravatar Icon 42 egal 23. Januar 2011 um 13:02 Uhr

    man sagt ja so schön, getroffene hunde bellen, psi, das komische ist, du bellst, obgleich niemand versucht dich zu treffen. versteh nicht worüber du dich echauffierst???!!!
    mit keinem wort habe ich „diese“ (welche?) leute marginalisiert oder als lächerlich bezeichnet. im gegenteil, wenn man sich anschaut, was in den letzten jahren in leipzig passiert ist, finde ich das überhaupt nicht lächerlich, sondern einfach nur traurig und begruessenswert, wenn „diesen“ leuten von ihren eigenen „führern“ der spiegel vor die fratze gehalten wird.

  43. Gravatar Icon 43 justus 23. Januar 2011 um 13:34 Uhr

    Hach ja, „obsessiv“… Ich war halt mal auf der Veranstaltung, um mir Justus, Sören und Martin mal „in echt“ anzugucken. Ist auch ganz lustig zu sehen wie die antideutsche Szene öffentlich schmutzige Wäsche wäscht, aber ich könnte nicht behaupten, dass Wertmüller mir vorher sonderlich auf die Nerven gegangen wäre.
    Aber du hast natürlich total recht: Wenn wir von Wertmüller sprechen, dann sprechen wir eben von Wertmüller und nicht von etwas anderem. Es lässt sich bei Gesprächen eben nicht vermeiden, IRGENDEIN Thema zu haben. Aber wir können auch gern wieder über tees Katzen diskutieren, wenn dir das lieber ist.

  44. Gravatar Icon 44 tee 23. Januar 2011 um 18:31 Uhr

    aftershow war ja auch da und bietet seinen eindruck feil.

    und che schreibt mal nicht ganz falsches aus wessi-sicht dazu.

  45. Gravatar Icon 45 chuuuu 23. Januar 2011 um 18:43 Uhr

    „Aber wir können auch gern wieder über tees Katzen diskutieren, wenn dir das lieber ist.“

    :d

  46. Gravatar Icon 46 GZSZ 24. Januar 2011 um 8:54 Uhr

    Psi, aber den Widerspruch können du und deine Kumpels mal ernsthaft zur Kenntnis nehmen: Man kann nicht seit 10 Jahren den Abschied von der deutschen Linken bekannt geben, weil sie so ein übler aufklärungsresitenter, antisemitscher Haufen ist, gleichzeitig sie versuchen, zu überzeugen (Herumtrampeln) und wiederum gleichzeitig rumheulen, wenn selbiger „Mob“ die Sache ernst nimmt und besagte Protagonisten nicht mehr in ihre Räume reinlässt.

    Mal anders gesagt: Wenn dir jemand zu Hause auf den Küchentisch kackt, würdest du dann das Resultat höflich aufessen? Ihr müsst euch mal entscheiden.

  47. Gravatar Icon 47 xXaftershowXx 24. Januar 2011 um 13:26 Uhr

    Draußen standen eine ganze Weile Leute, die haben Popcorn gegessen. :D

  48. Gravatar Icon 48 tee 24. Januar 2011 um 23:31 Uhr

    quentin war auch da und berichtet folgendes:

    ich bin auch eigens aus einer anderen stadt angereist, um diesen karneval der sinne über mich ergehen zu lassen, aber die referate schätze ich ein wenig anders ein. ist nicht martin dornis der kaputteste von den dreien? was der kleine mann da vorgetragen hat, war so abgefahren, dass auch einige leipziger jung-antideutschen sichtbare verständnisprobleme hatten. queer theory als theoretischer erbfolger der nazifaschisten hast du ja schon genannt, andere highlights waren u.a. die these, dass nur israel tatsächlich politik im schmitt’schen, dezisionistischen sinne betreibe, weil es die möglichkeit zur kritik, und die ist ja immer und notwendig westlich, gegen einen handfesten feind verteidige und dabei von „ngo-pack, das israel mit seinem menschenrechts-schmonz behindert“ (zitat)aufgehalten werde. diesen kritikbegriff als „weiß und männlich“ zu apostrophieren ist dabei ganz klar antisemitisches ressentiment, wegen der protokolle der weisen von zion und so. das ganze übrigens im derbsten sächsischen dialekt vorgetragen, was das ganze rede über universalismus und kosmopolitismus herrlich konterkariert. als ob der weltgeist in sachsen wohne – so will man wohl die palästinenser für sein eigenes mittelmaß büßen lassen.

    und pünjer hat doch mal angenehm offen gesagt, wohin die reise geht. seine kernthese war: israelsolidarität als schnittmenge zwischen neuen rechten und radikalen linken ist kein rechtsruck in der linken, sondern ein linksruck in der rechten. und weil sich bei der restlinken auch ganz sicher nichts verändert, soll man mal lieber seine vorbehalte gegen stadtkewitz, wilders und konsorten abbauen und mit denen bürgerlihe individualität verteidigen. schön, den schulterschluss mit der neuen rechten mal ohne das ganze pseudo-adornitische scheißgerede vom „bürgerlichen glücksversprechen“ und kommunismus-gequatsche eingefordert zu hören.

    und wertmüller hat sich doch ziemlich benommen. er hat sich den text einer afbl-frau aus der phase2 vorgenommen und wollte zeigen, dass er nicht pöbelt, sondern nur knallhart analysiert. witzig war da nur, als er in dem zusammenhang meinte, die jugendlichen in den pariser banlieues als „gesindel“ zu bezeichnen, wäre auch nicht gepöbelt, sondern hätte wirklich analytischen gehalt.

    war auf jeden fall besser als fernsehen. geht das in leipzig immer so lustig zu?

  49. Gravatar Icon 49 Nochmal zum Nachlesen 08. Februar 2011 um 17:33 Uhr

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − = sieben