Archiv für April 2011

Conny & Peter Kraus – Sag mir, was du denkst

Zum ersten Mal gehört in der ziemlich untergegangenen, aber starken Komödie „Kai Rabe gegen die Vatikankiller“ und seitdem immer wieder mal mit Herzblut zu Gemüte geführt. Zeit, auch dieses schwarze Goldstück auf meine Wantlist zu setzen:


Gibt’s übrigens nochmal in anderer Qualität, aber ohne das atmosphärische Knistern und die 45 Umdrehungen.
Und Schenkelklopfer des Tages: „Dieses Video ist eine Antwort auf Rihanna – Only Girl (In The World)“

Folge 1325: Tod oder Leben

Na was für eine Folge. Zum Glück kein Osterscheiß, wovor ich mich schon etwas fürchtete. Stattdessen Affäre, Eifersucht und Schwangerschaft. Immer eine gute Mischung. Und Harry mit einem Zitat des „ollen Klapskadde“ Hölderlin:

Kein zeitlich Bündnis bleibet wie es ist.

Ach, und Furzen mit Jack. Aber der Reihe nach … (Spoiler)

„Detlef P. war ein Gewalttäter. Ein Polizist. Ein Schläger in Uniform. Detlef P. war im grünen Block.“

„An der spitze linker Demos marschiert ein Trupp harter Schläger. Detlef P. lief jahrelang dort mit, prügelte sich mit Demonstranten, versprühte Pfefferspray, schlug mit Schlagstöcken. Hier erzählt er seine Geschichte.“ (weiterlesen)

Folge 1324: Ein Ende mit Schrecken

Der Kapitalismus hat aus der Welt eine Wüste gemacht und aus dem Menschen ein‘ Kannibalen.

… war auch schon das politischste der letzten Folge. Adolf, der Alt-68er, war diesmal dazu verdammt das Weltgeschehen zu kommentieren. Nun, so langsam wissen es die Deutschen, Atomkraftwerke sind nicht sicher.
Davon abgesehen, daß mit der ménage à trois das Thema ausgespart wurde, das mich wieder zur Auseinandersetzung mit der Lindenstraße zog, tut sich aber eine ganze Menge im privaten Bereich … (Spoiler)

Die Mondverschwörung

Nach dem Kultfilm Deckname Dennis nun endlich der neue Blockbuster: Die Mondverschwörung!

Leistungsmerkmale

Mein ganzer Stolzund Deiner?

Titanic mal wieder



Das Titanic Magazin

Folge 1322: Ein unmoralisches Angebot

Nachdem Heuschreck es damals noch im Spaß dahersagte, wird es jetzt wohl ernst in der Lindenstraße – die Polyamorie nämlich Thema und gleich zum Cliffhanger:

Marcella möchte mit beiden Männern gleichzeitig ein Verhältnis beginnen. Werden Momo und Enzo sich darauf einlassen?

Eine Woche zittern, wie genau sich die immer noch stärkste Weekly Soap des deutschsprachigen Fernsehens des Konzeptes von mehrfachen Liebesbeziehungen annimmt. Ich bin gespannt.
Über die lächerliche Politikaufarbeitung (Libyen, Wahlen und Atomscheiß in zwei Minuten) am Esstisch der gerade im Prokrastinations-Heilungsprozeß befindlichen Tanja gibt’s indes mal garnix zu sagen. Deren kleiner Rückfall in die allgemeine Überforderung und Unordnung wird allerdings noch für etwas Stoff sorgen, wobei ich mir da bisher schon etwas mehr psychologische Tiefe gewünscht hätte. Aber wenn Mentor Momo sich ja auch lieber aus Liebesproblemen besäuft (Alk ist doch out, Nutella ist in!), kann das ja nichts werden.
Hajos heimliches Jazz-Duo ist weiterhin sehenswert – allerdings weniger des Betrügens, als der wunderbaren Musik wegen. In der Lindenstraße wird eben auch noch Bass vom Feinsten geboten …

Ich nehme mir vor, mich hier in Zukunft etwas mehr mit der Serie zu beschäftigen, die mich damals mit Klausis Einstieg in die Neonaziszene in ihren so zeitgemäßen Bann zog und bei der ich alle paar Jahre mal wieder hängenblieb. Fragt sich nur, wie ich das Problem des Spoilens handhabe, schließlich wollt Ihr Euch sicher ALLE die aktuelle Folge erst einmal selbst reinziehen, bevor es hier an die Betrachtung geht. Vorschläge dazu gern in den Kommentaren.

Also dann, auf geht’s: