Folge 1326: Wie Tiger Tom einmal seine Eltern überraschte

Die arme Caro. Nun muss sie wochenlang depri sein, nur weil die Autor_innen sich scheinbar nicht zu einer klaren Auflösung in Sachen Schwageraffäre durchringen können. Nerv. Spannender ist da schon Toms Geschichte, auch wenn sie sehr vorhersehbar geschrieben wurde. Ist der eigentlich manchmal bekifft bei den Dreharbeiten oder guckt der immer mal wieder so, wenn er die Schauspielstunden geschwänzt hat?

Auf der PodcastSeite ist im Moment fälschlicherweise die alte Folge unter dem neuen Titel verlinkt. Aber man kann sie ja auch hier gucken. Dort erfährt man dann …

… leider auch ich nicht, wie und in welche Beziehung sich die gute Anna Ziegler damals eingemischt hat. Aber es muss ziemlich folgenschwer gewesen sein, wenn Sarahs Cliffhanger so drauf aufbauen kann. Der „dafür kann ich andere Sachen“ und der Französisch-Kalauer am Tisch der Zieglers waren zwar vorhersehbar, aber hübsch inszeniert. Gute Handwerker sind sie eben allemal. Der „Retro-Trash“-Affront war dann schon heftiger (und wirkte aufgesetzt), aber wahrscheinlich muss ja auch die Grundlage für die folgende dramatische Schlacht bereitet werden. 17 Jahre Altersunterschied nun also das neue Thema, in dem kleinbürgerliche Moral und Überfürsorge der Eltern behandelt werden. Bis dahin eine klare Positionierung der Lindenstraße, aber schauen wir mal, was noch kommt …

Die Affäre und die illegale Leihmutterschaft geben zur Zeit nicht so viel her, aber wenn Dr. Dressler einen Monolog gegen das Sicherheitsdenken führt, ist das auch schon was. Da steht Jack dann stellvertretend für eine ganze Generation von Angsthasen und geht ein Risiko ein. Findsch gut.


3 Antworten auf “Folge 1326: Wie Tiger Tom einmal seine Eltern überraschte”


  1. Gravatar Icon 1 Monsieur Gung 03. Mai 2011 um 1:46 Uhr

    Nun, das die gute Anna den frauenschlägernden Freund ihrer Tochter seinerzeit vom Balkon aus in den Tod befördert hat und deswegen auch gerade erst aus dem Knast kommt sollte man zum Verständnis natürlich schon wissen.

  2. Gravatar Icon 2 tee 03. Mai 2011 um 14:44 Uhr

    Ach, hätte ich da doch nur schon wieder Lindenstraße geschaut und nicht so sinnlos mein Leben verschwendet!

    Danke jedenfalls, auch wenn ich noch nicht weiß, was ich davon halten soll. Schließlich hat Sarah ihrer Mutter doch verziehen, also in gewisser Weise auch eingestanden, daß die Einmischung durchaus gute Folgen hatte. Stellt sich zumindest so dar für mich.

  3. Gravatar Icon 3 tee 12. Mai 2011 um 17:13 Uhr

    nur gut, daß die neue folge mehr ahnung hat als monsieur gung. der tod ist nämlich nicht der springende punkt, sondern annas einmischung in sarahs beziehung zu der zeit, als diese noch funktionierte.

    gäbe überhaupt allerhand über die 1327 zu erzählen, aber ich bin gerade zu faul/beschäftigt/anderswo.

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei × = achtzehn