Archiv für Juli 2011

9/11

Zum zehnten Jahrestag der Anschläge des 11. September findet nicht nur in Karlsruhe ein bemerkenswerter Aufmarsch von Verschwörungstheoretiker_innen statt, auch in Leipzig trifft sich die Szene. Bei der „Inside 911 – Konferenz zum 10. Jahrestag“ werden im Globana Trade Center in Leipzig-Schkeuditz u.a. Querfrontler Jürgen Elsässer und Infokrieger Alexander Benesch referieren. (via Justus)

Die Zollhäuser

Aus den restlichen schönen Zollschuppen in Plagwitz werden übrigens auch tolle „Zollhäuser“:

„Mitten im Park“, mit „Wohnstraße“ und Fußbodenheizung für z.B. 232.000,00 €. Ich überleg’s mir mal …

Kategoriefüller

Prochaine arrêt über den Polizeisprech unserer geliebten LEPD.

ach, übrigens …

kinox.to ist wieder da

Nur in Friedrichshain

Vor allem nur im bekackten Berlin! (via king cool)

„If your product was any good, you wouldn‘t need sexism to sell it.“

If your message is any good, you wouldn‘t need vandalism to spread it?!

Liebe Blogsport-Opfer!

Hat jemand von Euch das Blog der Banausenrepublik gesehen? Also nicht, daß es mir nur um das Feature zu den hottesten Blogsport-Diskus geht …

Bild mal wieder

Die Bild schrieb vor einer Weile diesen Kracher:

Eine politisch neutrale Leipziger Fan-Gruppe, Blue Side Lok, wurde vor kurzem aufgelöst. Angeblich wurden die Fans gewaltsam gezwungen, aufzugeben.

Blue Side Lok politisch neutral und Gewaltopfer, na alles klar.

Freiheit für alle Marmaladen!

KonfV abschaffen!

Diskussion -„Wir Homos! – Diskriminierung in der Szene“

Die Idee, im Namen einer (diskriminierten) Gruppe politische Forderungen für eben diese Gruppe zu reklamieren, ist nicht neu. Im Gegenteil, sie stellt im Zusammenhang unterschiedlicher Bewegungen ein wesentliches und meist auch wirksames Element politischen Handelns gegen soziale Benachteiligung dar. Problematisch ist dabei allerdings, dass die Idee eines Kollektivsubjektes …(„Wir Schwulen“, „Wir Homosexuellen“) dazu führt, Strukturen, die innerhalb dieser Gruppen herrschen, nicht (mehr) wahrzunehmen. Genau hier aber entstehen Probleme, die in der Regel über die Frage nach Zugehörigkeit organisiert sind („Bisexuelle sind keine richtigen Homosexuellen“ oder „Frauenpartys dürfen nur von biologischen Frauen besucht werden“). Nach einem kurzen Input, der dieses Spannungsfeld umreißt sollen Für und Wider identitätspolitischer Strategien diskutiert werden.

Referenten:

Klemens Ketelhut, M.A., ist staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger, studierte Ökonomie, Soziologie und Rehabilitationspädagogik und arbeitet seit 2008 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg am Institut für Pädagogik. Forschungsschwerpunkte: Historische Bildungsforschung sowie aktuelle Fragen der Gender- und Queerfstudies.

Thea Wende, M.A., studierte Soziologie und Erziehungswissenschaften an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und arbeitet seit 2009 als Sozialberaterin für das translesbischwule Begegnungs- und Beratungszentrum RosaLinde Leipzig e.V.

Eintritt: frei

Veranstalter: Rosa Linde Leipzig e.V. und MonaLisa e.V.

Am Mittwoch, dem 6. Juli, von 19 bis 22 Uhr beim RosaLinde Leipzig e.V.

2011er Statistik zu Leipzigs Migrant_innen out now

Die Stadt Leipzig hat das 2011er Infoblatt „Migranten in Leipzig“ herausgegeben.