Archiv für April 2012

Maßstäbe

Ich muss schon sagen, ich bin beeindruckt. Zuerst war ich’s hiervon, dann davon und nun hiervon. Was wohl als nächstes kommt …
PS: Leise Props an LVZs Daniel Große, der noch die Einzahl von Graffiti kennt!

Uff.

Der Waldfrieden ist tot. :(

Geschichtsbewusstsein

Die TAZ schreibt über Nazi-Rap und „scheinbar unverfängliche Rappernamen wie ‚Sprechgesang zum Untergang‘“. Fand ich lustig, dass Nazis offenbar die „Soundtrax zum Untergang 9III“ reminiszieren. Vor allem, wenn man sich das mal verbildlicht.

Streetart

Zur kurzweiligen Abwechslung mal ein paar Beispiele von Streetart, die noch so genannt werden kann. Eben, weil sie sich auf ihren Gegenstand, die Straße und alles, was dazugehört, inhaltlich wie optisch einlässt. Im Gegensatz zu diesen ganzen einfalls- und lieblos hingeklatschten Zweifarbausdrucken oder im Internet bestellten CYMK-Aufklebern postpubertärer Kids oder diesen handbemalten, aber meist völlig fehlplatzierten Keramikkacheln.

Hummel 2012

(klick für wallpaper)

„Früher hieß der Befehl Juden Vernichten Heut versucht es der Grass mit Gedichten“

Torsun macht sich mal wieder lächerlich, wie schon seit langem nicht mehr.